pinzgauer mundart Engmoa Stuummuse Essglogg

Mundart Autoren - Geschichten

Griasbauern Peda

Peter Schernthaner, der "Griasbauern Peda", ist am Faschingssonntag 1909 geboren und war ein begnadeter Musikant und Unterhalter. Blind geboren konnte er damals keine Schule besuchen und die 14 Geschwister beim Griesbauern in Leogang waren seine Lehrmeister in den ersten Jahren seines Lebens.

Sein größter Kindheitstraum war eine Zieharmonika und erst mit 18 Jahren bekam er dieses Instrument, das er dann nur nach dem Gehör meisterhaft spielen lernte. Seine ausgeprägte Begabung, sich Musikstücke auswendig zu merken, war sein Erfolgsgeheimnis.

Er spielte bei Heimatabenden, Hochzeiten  und Tanzveranstaltungen allein oder mit wechselnden Musikgruppen und war mit seinem fröhlichen Wesen ein gesuchter Unterhalter. Seine nicht immer stubenreinen Pinzgauer Gstanzln waren weitum bekannt.

Trotz seiner Blindheit war er vielfach allein unterwegs und fand sich auf allen Wegen bestens zurecht.

Für die Sammlung und Ehaltung des heimatlichen Liedgutes bekam er 1967 das Ehrenzeichen der Salzburger Volksmusik in Gold verliehen.

Das Hörbeispiel ist ein "Pinzgauer Gstanzl", entnommen der CD "Wohl auf der Alm", herausgegeben vom Salzburger Volksliedwerk, 2007

Griesbauer Peter (Mitte)

Widauer Gretl

Geboren am 2. April 1921 in Maria Alm, wohnhaft in Maria Alm, Gastwirtin i. R. gestorben 2005.

Veröffentlichungen:

 „Pinzgauer G’schichtn und Bräuch“ (mit CD), 1999
„Pinzgauer Reime, Sprüche und Kuchltipps“, 2002
beide Verlag und Herausgeber Dr. Alois Schwaiger, Leogang
Das Buch ist vergriffen, die CD kann bei "alois.schwaiger@aon.at" für  15 € angefordert werden.

Salzburger Dialektmosaik, Mundartdichtung aus Stadt und Land (2002)

Beiträge in der Anthologie „Zum Lesen, zan Vilesn und Losn“, Band I, Schreiben Inner Gebirg, 1995, Verlag Rauter, St. Johann i. Pg., Herausgeber: Erika Pfeifenberger-Scherer.

Beiträge im Salzburger Bauernkalender und verschiedenen Zeitungen.

Lesungen im ORF-Studio Salzburg, bei der Henndorfer Einkehr, beim Salzburger Mundarttag im Freilichtmuseum Großgmain und in mehreren Orten Salzburgs.

Initiativen:

Seit 1990 Organisation und Betreuung von Pinzgauer MundartautorInnen durch Gemeinschaftslesungen in verschiedenen Pinzgauer Gemeinden gemeinsam mit Rosi Hoffmann.

Sprecherin im ORF Studio Salzburg, Referat Volkskultur.

Quelle: Salzburger Dialektmosaik, Mundartdichtung aus Stadt und Land, Redaktion: Max Faistauer u.a., Rupertus Verlag, Salzburg

Widauer Gretl