pinzgauer mundart Brådbåchn Keglboo Stuummuse

Das Pinzgauer-Mundart-Lexikon mit Worten zum Anhören

Dipl.Ing. Dr. Alois Schwaiger

Schwaiger Alois - portrait.jpgDr. Dipl.Ing. Alois Schwaiger ist in Leogang/Pinzgau geboren, hat in Wien Technische Physik studiert und dann als EDV-Leiter in Industrie und Versicherung gearbeitet. In der Pension widmete er sich der Ortsgeschichte von Leogang in mehreren Publikationen und einer umfassenden Datenbank. (www.ortsgeschichte-leogang.at).

Die Pinzgauer Mundart ist seine Muttersprache, denn beide Eltern stammten aus Maria Alm und in der Kindheit und Schulzeit in Leogang in den 1950-er Jahren war die Mundart sehr gebräuchlich.

Durch die von ihm herausgegebenen "Pinzgauer Gschichten und Bräuch" und "Pinzgauer Reime, Sprüche und Kuchltips" der Maria Almer Mundartdichterin Gretl Widauer (1999)  wurde sein Interesse an dieser Sprache geweckt und dabei ein Lexikon mit 1500 Worten von ihm erarbeitet.

Mit großer Begeisterung kam er dem Ersuchen von OSR Leonhard Höck nach, dessen Wortsammlung für das Medium Internet und für ein Buch aufzubereiten und eigene Erweiterungen einzubringen. OSR Leonhard Höck war auf Grund seiner Erblindung persönlich nicht mehr dazu in der Lage.

 

OSR. Dir. Leonhard Höck

Hoeck_Leonhard - portrait.jpgOSR Dir. Leonhard Höck ist in Leogang/Hütten geboren und hat die Lehrerbildungsanstalt in Salzburg besucht. Er ist noch während dem Studium 1943 mit 18 Jahren zum Militärdienst einberufen worden und hat drei Jahr in russischer Gefangenschaft verbracht. Ab 1948 studierte er fertig und war ab 1950 Lehrer in Unken und 19 Jahre lang in Leogang. Nach Absolvierung der Hauptschulprüfung war er 9 Jahre Lehrer an der Hauptschule Saalfelden/Bahnhof und leitete dann 6 Jahre die Hauptschule Saalfelden/Markt. 1981 gründete er die Schihauptschule Saalfelden. Diese Leistungen wurden 2008 mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Stadt Saalfelden ausgezeichnet.

Für seine großen Leistungen beim Aufbau des Leoganger Fremdenverkehrs, in den Sportvereinen und bei der Erforschung der Ortsgeschichte und des Kameradschaftsbundes hat Leonhard Höck zahlreiche Ehrungen der Gemeinde Leogang bekommen.

Das besondere Interesse von Leonhard Höck galt der Pinzgauer Mundart und er hat über Jahrzehnte Wörter und Redewendungen gesammelt. 5000 Worte von ihm sind in diese Arbeit eingeflossen.

OSR. Leonhard Höck ist im Jahr 2013 verstorben. In seinem Nachlass befinden sich noch weitere Aufzeichnungen über Pinzgauer Mundart, die von Dr. Schwaiger Alois in das Lexikon eingearbeitet werden, insbesondere auch seine Verweise auf die mittelhochdeutschen Wurzeln der Worte.